Mein Ziel war es eine meiner Grafikkarten (Zotac GTX 560 Ti AMP!) mit niedriger Frequenz und Spannung laufen zu lassen, da sie durch die werksseitige Übertaktung sehr heiß und laut wurde. Mittels MSI Afterburner habe ich den Takt von 950 MHz auf 900 MHz reduziert und die Spannung von 1,15V auf 1,00 V senken können ohne Instabilitäten feststellen zu können. Der Grund für ein BIOS Mod war, dass ich die Änderung gerne permanent haben wollte und so die Karte mit diesen Einstellungen auch unter Linux benutzen kann.

! WICHTIGER HINWEIS !

Wer Änderung am BIOS seiner Grafikkarte vornehmen möchte sollte sich definitiv sehr gut mit der Materie auskennen und sich des Risikos bewusst sein! Falsche Änderungen können dazu führen, dass die Karte nicht mehr startet, Systemabstürze verursacht oder im schlimmsten Fall permanente Schäden nimmt!

Ich übernehme keine Haftung für Schäden, die durch die Durchführung der hier aufgelisteten Schritte entstehen!

An alle, die es wagen wollen: viel Glück!

Anleitung zum Anpassen und Flashen des BIOS

0. Gewünschte Einstellungen (Takte, Spannungen) herausfinden.

1. NVFlash herunterladen (link)

2. CMD als Admin starten und in den Ordner mit nvflash wechseln

3. Backup des Original BIOS erstellen:

nvflash64.exe --save original.rom

Anleitung: NVIDIA Fermi (GTX 400/500 Serie) BIOS modden

4. NiBiTor herunterladen (link) und starten. BIOS Datei öffnen (File -> Open BIOS...)

5. Frequenzen anpassen (Tools -> Fermi Clocks)

Anleitung: NVIDIA Fermi (GTX 400/500 Serie) BIOS modden

Jede Zeile steht für einen Perfomance-Mode. Die Nummern können ggf. abweichen.

3 -> Idle

7 -> 2D-Betrieb, geringe Last

15 -> 3D-Betrieb

Relevante Zellen:

3: Shader Takt (dazugehöriger Core Takt berechnet sich selbst)

4 & 11: Bumped Shader Takt (abhängig vom Shader-Takt, zum Berechnen den FermibiosCalculator benutzen. Bei der GTX 560 Ti ist der Faktor 1,06)

5: VRAM Takt

 

6. Spannungen anpassen (Tools -> Fermi Voltage)

Spannung für jeweiligen Performance Mode anpassen (siehe oben).

Anleitung: NVIDIA Fermi (GTX 400/500 Serie) BIOS modden

7. Speichern (File -> Save BIOS...) unter anderem Dateinamen.

8. Zum Flashen in der CMD eingeben und mit „y“ bestätigen:

nvflash64.exe mod.rom

Der Vorgang hat bei mir nur etwa 10 Sekunden gedauert.

Anleitung: NVIDIA Fermi (GTX 400/500 Serie) BIOS modden

9. Neustarten und hoffen, dass alles gut gegangen ist.

Anleitung: NVIDIA Fermi (GTX 400/500 Serie) BIOS modden

 

PS: Unter Linux lässt sich das Ganze auch machen. NVFlash gibt es auf der verlinkten Seite auch für Linux zum Herunterladen. Sowohl NiBiTor als auch der FermibiosCalculator funktionieren einwandfrei mittels Wine. Allerdings darf für nvflash das ’nvidia‘ Kernel-Modul nicht geladen sein.